30.8.2018 im Death Valley vor die Tore von Las Vegas

30.8.2018

Eine erholsame Nacht im Zelt im Death Valley. Auf der Höhe kein Problem.

Um der zu erwartenden Tageshitze etwas zuvorzukommen, sind wir noch vor Sonnenaufgang aufgestanden.

Auf unserem alleinigen Campingplatz haben wir die Einsamkeit beim Frühstück genossen und sind dann die abenteuerliche Straße zurück nach Wildrose und weiter hinein ins Death Valley gefahren. Von 2’500 m auf Sea Level.

Bei Stovepipe Wells haben wir erstmals das Auto verlassen. Die Sanddünen ein Erlebnis, wo besonders Annika die Sandkiste zum Austoben genutzt hat. Erst später im Auto beim Nachschwitzen hat sie die tatsächliche Hitze gemerkt.

Wir sind dann weiter zu den Highlights Furnace Creek Visitor Center, Zabriskie Point, Golden Canyon, Devils Golf Course und Badwater. Die Hitze mit 38-45 Grad hat uns sehr zu schaffen gemacht.

Bei unserem letzten Einkauf hatten wir aber Keksteig gekauft, den wir auf unsere Teller verteilt unter der Windschutzscheibe gebacken haben. Da es Butterkekse waren, sehr fettig aber bis zum Parkausgang genussfertig.

Als Tagesziel haben wir den Campingplatz in den Spring Mountains vor den Toren von Las Vegas erreicht.

Nachdem den gestrigen Dosenessen haben wir uns Steaks mit Mais auf den Grill gelegt. Wieder ein schöner National Forest Campingplatz. Wie alle, ausgestattet mit Grill, Feuerstelle und festem Tisch.

Das glitzernde Las Vegas konnten wir von nur 10 m hinter dem Zelt sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.