12.8.2018 in Washington und im Silver Meteor

Sonntag 12.8.2018

Ausschlafen! Die letzten Tage haben geschlaucht, so dass wir alle froh waren bis 9 Uhr zu schlafen.

In unserer Airbnb Unterkunft gab es eine große Auswahl von süßen Brotaufstrichen zum Frühstück. Toast, Peanutbutter, Muffins und der Tag konnte starten.

Draußen war es wieder schön warm, doch nicht mit so hoher Luftfeuchtigkeit wie gestern.

Wie es sich gehört, sind wir zum Sonntagmorgen in die Kirche gegangen. Zwar hatten wir eigentlich geplant in einen Gospelgottesdienst zu gehen, doch wäre dies von unserem Quartier zu weit gewesen. So waren wir in einem „normalen“ Sonntagagottesdienst einer kleinen Gemeinde. Erstaunlich war, obwohl es auch nicht soviel Kirchgänger waren, wie stimmgewaltig und aktiv diese dabei waren. Vorgewarnt sind wir der zu erwartenden Einladung zu Kaffee und Kuchen entronnen.

Zu Fuß sind wir dann wieder zum Capitol gelaufen, um an der Mall das Air and Space Museum zu besuchen. Eindrucksvolle neue Erkenntnisse haben wir bekommen. Zur Geschichte der Navigation, Mondlandung, Luftbilder und verschiedenen Flugzeugen.

Mit dem Circulator ging es dann einmal um die Mall, so dass wir fast alle Denkmäler und Museen von außen sehen konnten.

Damit war der Tag fast geschafft – im wunderschönen Gewitter sind wir zurück zur Unterkunft. Durchnässt Verpflegung für die Zugfahrt gekauft, Gepäck abgeholt und zum Bahnhof.

Washington Union Station: der Start unserer Bahnfahrt. 19.25 Uhr soll der Silver Meteor (Zug 97) abfahren.

In der überdimensionierten Bahnhofshalle haben wir uns noch Burger geholt.

Es gibt in den Amtrakzügen keine reservierten Plätze, sondern man zeigt der Schaffnerin vor dem Zug sein Ticket, die ein zum entsprechenden Wagen schickt, wo dann die Wagenschaffnerin Plätze zuweist. Diese sind mit Zielort auf einer Wagenliste mit Bleistift eingetragen, wo nach dem Aussteigen die Einträge wieder wegradiert werden. Hightech!

Pünktlich sind wir gestartet! Nicht rumpelnd, sondern mit zwei Dieselloks bespannt, tutend am Pontomac Delta entlang durch Maryland und Virginia…. tacktack… 1’878 km liegen vor uns. 23h Bahnfahrt erwarten uns.

Eine gemütliche Art zu Reisen! Ab 22 Uhr geht das Licht bis 7 Uhr aus. Ebenso soll es keine Ansagen mehr geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.