4. Juni Von … nach Ejin Banner

465 km keine Panne (aber mein Navi will nicht mehr)

Gesamtkilometer: 1.774 km

Das erste mal seit 4 Tagen schwarzen Kaffee zum Frühstück. In den Hotels gab es immer nur gesüßten Milchkaffee. Hier dagegen Nescafé.

Es dauerte ein bisschen bis wieder alles verladen war. Der starke Wind machte es nicht gerade einfach.

Zurück auf der Hauptstraße, kamen wir recht gut voran. Nur bei jeder Brück war eine Baustelle, wo wir von der Straße in den „Graben“ Off-Road mussten.

Die CJ lässt sich da recht schwierig lenken und die Federn sind leicht überfordert.

Da wir weiter bis Ejin Banner wollen, haben wir entschieden einige Kilometer auf der Autobahn zu fahren, da die Durchschnittsgeschwindigkeit recht gering auf der National Road ist. Eine Autobahn mit keinem Verkehr mitten in der Wüste. LANGWEILIG. Aber man kommt voran.

Die Autobahn ist eigentlich für Motorräder gesperrt, doch hat Leo es geschafft, dass wir an der Schranke vorbeigekommen sind. Die Autobahn ist niegelnagelneu ohne Löcher und kein Verkehr. Auf 50km maximal 10 LKWs und 5 PKWs.

Die Landschaft rundherum hat sich immer wieder verändert. Mal Felsen, mal nicht. Mal rot mal grau, aber immer Wüste. So mit 34-36°C gut auszuhalten.

In Ejin Banner sind wir in einem Hotel, wo eigentlich Gäste im Herbst herkommen, da sich dann die Popolus Euphratica schön färben würden. Mal morgen sehen, wie diese in grün aussehen.

Zum Abendessen gab es Kamelfleisch und Bier. Gut nach so einem Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.