22. Tag Von Milano nach Ludwigshafen



5.9.2015
Ein ordentlich lautes Gewitter hat uns noch vor der eigentlichen Aufstehzeit geweckt. Da wir aber keine Eile hatten um den allerfrühesten Zug zu schaffen, könnten wir noch liegen bleiben.
Packen, Aufräumen und los. Frühstück am Bahnhof, genau dort wo wir vor drei Wochen unseren ersten italienischen Kaffee hatten.

Dann zum Zug der rappelvoll war. Warum? Formel 1 in Monza. Das erklärt vielleicht auch die teuren Hostel und Zimmerpreise.

Mit einer Minute Verspätung ging es los .

Zwischendurch bis zu 10 Minuten, aber nach dem die Formel 1 Fans raus waren hat der Lokführer alles raus geholt und war drei Minuten früher in Tirano.
Eine herrliche Strecke entlang des SüdOst Ufers vom Comer See.

In Tirano hat es nur 21 Grad und Regen!

Zum Essen gab es Pizza und alle anderen Geschäfte haben von 13-15 Uhr geschlossen.

Aber es waren nur Tropfen. Was uns für die Bahnfahrt mit der Rhätischen Bahn nicht gestört hat.

Mit dem Bernina Express haben wir die Alpen gequwert.

Die Fahrt im Bernina-Express war aufregend: Viadukte, Tunnelkehren, tolle Landschaft. Das Durchschnittsalter der Passagiere haben wir fünf erheblich gesenkt! 

In Chur waren wir pünktlich, sind von dort aus landschaftlich nochmal sehr schön am Walensee entlang nach Zürich. Und jetzt sitzen wir im letzten Zug unserer Reise. Das ist schon ein bisschen merkwürdig. Aber auch hier scheint alles pünktlich zu funktionieren. Es war eine tolle, aufregende Reise, wir müssen jetzt erstmal alles verarbeite. 
Wir freuen uns alle schon auf Heike, die uns mit Rasmus am Bahnhof in Ludwigshafen abholen wird. Vielen Dank, Heike! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.