13. Tag Von Karlskrona nach Ilawa

Tkontakt@marinajacht.pl

27.8.2015
Als wir um 20:40 aufs schiff durften das um 21 uhr abfahren solte rechnetten wir mit min. Einer halben stunde verpätung und als wir dann 7 min vor 9 auf dem deck standen und abfuhren waren wir doch sehr erstaunt.
Wirkamen auch pünktlich, 7:30 uhr in Gdynja an und fuhren mit Bus und Straßenbahn nach Danzig. Hier fanden wir am Bahnhof ein Schließfach in dass alle 5 Rucksäcke passten und nur 12 Zloty kostete, im vergleich zu Nizza ( Tag 2) sehr billig. Danach gingen wir in die ehemalige Milchbar „Turisticzny Bar“ bei der wir sehr gute Omletts mit flüssiger Sahne und Zucker bekommen haben. Wir schauten uns ausserdem das Krantor, die Hafenstadt und die Lange Gasse an. 
Der Zug nach Malbork war sehr überfüllt und als wir dort ankammen mussten wir unsere Rucksäcke mit zur Marienburg schleppen da die Schließfächer am Bahnhof alle belegt waren, dort konnten wir sie dann aber kostenlos wegschließen und uns mit Audioguides auf den weg machen die Burg zu erkunden, neben den remtern, in denen die Ordensritter versamlungen abhielten gab es Ausstellungen zu Bernsteinen, Waffen und Rüstungen und Kirchenfenster.
Der Doppelstockzug nach Ilawa(das wird irgendwie Iwuawa ausgesprochen) war auch wieder sehr voll und dann sind wir mit dem Taxi nach Szalkaowo gefahren und haben hier erst mal in dem an das Grundstück angrenzenden See gebadet und zum Abendesssen gab es leckere mit Hackfleisch gefüllte Pierogi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.